Stefan Hertmans

 

 

Der erste Roman, Ruimte, des flämischen Autors Stefan Hertmans (geb. 1951) erschien 1981, sein erster Gedichtband 1984. Seitdem publizierte Hertmans in regelmäßigen Abständen weitere Gedichtbände, Erzählungen und 1994 den Roman Naar Merelbeke, inzwischen bei Kiepenheuer unter dem Titel Amselbach verlegt. 1995 erhielt Stefan Hertmans den ehemaligen Belgischen Staatspreis, jetzt Preis der Flämischen Gemeinschaft für Poesie. 1997 erschien Hertmans' großes Gedicht für vier Stimmen Kopnaad (1992) bei Fischer in deutscher Übersetzung.

Stefan Hertmans war im Sommersemester 1997 bei uns als 'Writer in residence' zu Gast. Im von ihm geleiteten Proseminar, erhielten die StudentInnen die Möglichkeit, sich anhand ausgewählter Werke mit der flämischen Poesie auseinanderzusetzen. Von dieser Möglichkeit machten sie begeistert Gebrauch.

Am 27. Mai '97 hat Hertmans in den Räumen der Nederlandistik in einer öffentlichen Veranstaltung aus seinem Werk Amselbach gelesen. Die sehr gut besuchte Lesung war ein großer Erfolg und hat sicherlich dazu beigetragen, das Werk Hertmans einer größeren Öffentlichkeit bekannt zu machen.

Anläßlich seines Aufenthalts in Wien haben wir in unserer Reihe Wiener Broschüren zur niederländischen und flämischen Kultur ein kleine Sammlung von Essays von Stefan Hertmans herausgegeben.